Montag, August 19, 2019

Swissborg, die Schweizer Finanzberatungsfirma auf Kryptobasis ( hier findest du ein komplettes Review), hat das erste Community-Referendum gestartet. Jeder, der den Token von Swissborg, den CHSB-Token, besitzt und diesen nicht auf einer Exchange, sondern auf einer eigenen Wallet, wie beispielsweise MyEtherWallet oder Metamask gelagert hat, hat automatisch eine Menge an RSB1-Token erhalten, die der Menge an gehaltenen CHSB-Token entspricht.

Das Referendum ist der erste Praxis-Test des Prinzips der Meritokratie, auf dem das Konzept von Swissborg beruht. Das heißt, dass alle Besitzer der Token ihre Stimme zur Zukunft des Projektes abgeben können und für ihr Engagement belohnt werden.

Swissborg selbst formuliert es wie folgt: „Swissborg´s Philosophie basiert auf dem Konzept der Meritokratie, in dem Feedback belohnt wird und alle Pläne transparent sind.“

RSB-Token

Die RSB1-Token sind Abstimmungstoken für das erste Referendum von Swissborg und dienen keinem anderen Zweck als der Stimmabgabe und haben somit auch keinen anderen Wert. Nach dem Ende des Referendums werden alle RSB1-Token zerstört, das heißt also, dass es sich nicht lohnt, die Token für zukünftige Abstimmungen aufzubewahren, da für jedes Referendum ein eigener RSB-Token generiert wird. Durch die Benutzung der RSB-Token für die Stimmabgabe erhält man eine Belohnung, die bei jedem Referendum separat bestimmt wird. Für die RSB1-Token erhält man pro Token eine Belohnung von 0.1 CHSB-Token.

Das Referendum

Swissborg will eine Plattform aufbauen, die die neuen technischen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie im Finanzwesen auf möglichst einfache Weise an die Kunden bringt und eine neue Art von Finanzberatung, Portfoliomanagement und individuellen Investmentstrategien anbieten. Beim Aufbau und der Weiterentwicklung dieser Plattform will Swissborg sich der Schwarmintelligenz seiner Community bedienen und sie aktiv in den Entscheidungsprozess einbeziehen und sie dafür belohnen.

Das erste Referendum soll darüber entscheiden, welche Version der Plattform zuerst entwickelt werden soll. Entweder eine responsive Website, die sich auf die Benutzung hauptsächlich durch Computer konzentriert, oder die Plattform in Form eine mobilen App, die auf die Nutzung durch Smart Phones ausgelegt ist.

Es sollen beide Varianten umgesetzt werden, die Community soll aber durch das erste Referendum entscheiden, welche Version zuerst umgesetzt werden soll.

Swissborg hat ein eigenes Whitepaper für das erste Referendum veröffentlicht, indem die Vor- und Nachteile beider Varianten vorgestellt werden. Ein guter Überblick wurde in Form dieser Grafik aus dem Whitepaper aufgestellt:

Swissborg Referendum Whitepaper S. 13

Swissborg Referendum Whitepaper S. 13

Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile, laut dieser Grafik wäre eine erste Umsetzung der Plattform als Website aber etwas schneller und einfacher umzusetzen.

Ablauf des Referendums

Am 31. März 2018 wurde die Tokenvergabe gestartet und jeder Besitzer von CHSB-Token hat die selbe Menge an RSB1-Token automatisch erhalten, insofern er seine Token auf einer persönlichen Wallet gelagert hat und nicht beispielsweise auf einer Exchange.

Hinweis: Sollte man nur eine Menge von 100 CHSB-Token oder weniger auf seiner Wallet gelagert haben, hat man keine RSB1-Token erhalten, da die Höhe der Fee eine Transaktion in dieser geringen Höhe sinnlos machen würde.

Der Zeitraum, in der die Community-Mitglieder ihre Stimme abgeben können, ist der 3. April bis 9. April 2018.

Die Belohnung für eine Teilnahme am Referendum ist 0.1 CHSB-Token pro eingesetztem RSB1-Token.

Um an dem Referendum teilzunehmen, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Entweder man benutzt das Interface auf der Swissborg-Website, oder man schickt die RSB1-Tokens manuell an die jeweilige Smart Contract Adresse.

Über das Interface:

  • Um das Interface nutzen zu können, benötigt man die MetaMask Wallet.
  • Das Interface erreicht man über den Link: https://vote.swissborg.com
  • Dort öffnet man MetaMask über das Browser-Icon.
  • Sobald MetaMask geöffnet wurde, erscheint ein Fenster, in dem man seine e-mail-adresse eingeben muss und die Terms and Conditions des Referendums akzeptieren muss.
  • Danach erscheint ein weiteres Fenster, in dem man die verschiedenen Antwort-Optionen für das Referendum auswählen kann. Neben Mobile App und Website kann man auch „no option“ auswählen, falls man sich nicht für eine Variante entscheiden kann (die Belohnung erhält man aber trotzdem, da man seine Stimme abgegeben hat).
  • Nach der Stimmabgabe wird man wieder in MetaMask geleitet, dort muss man dann noch die Transaktion bestätigen. Achtung: Die Wallet muss ein wenig Ethereum enthalten, damit man die Gebühren für die Transaktion bezahlen kann.
  • Nachdem man die Transaktion bestätigt hat, bekommt man seine Belohnung.

Manuell:

Wenn man die MetaMask-Erweiterung nicht installiert hat, kann man die Transaktion auch manuell, besipielsweise über MyEtherWallet ausführen. Dazu erstellt man einfach eine manuelle Transaktion und gibt als Zieladresse die Smart Contract Adresse ein, die für die Antwort steht, die man beim Referendum abgeben will.

Die Smart Contract Adressen für die Antwort-Möglichkeiten und eine ausführliche Anleitung für die manuelle Teilnahme findet ihr hier.

Swissborg bietet ein generelles Erklärvideo auf ihrem Youtube-Kanal an, welches das Konzept hinter den Referendums erklärt.

Meine Meinung:

Zum Inhalt des Referendums: Ich ganz persönlich würde eine erste Realisierung der Plattform als Website stark bevorzugen und habe dementsprechend abgestimmt. Ich handle meine Investments lieber auf meinem Laptop ab, da ich das als sehr viel sicherer empfinde, als auf einem Smart Phone. Ich nutze einen Laptop nur für berufliches und für Investment-Aktivitäten und einen weiteren PC für alle privaten Dinge. Einen Laptop kann man meiner Meinung nach sehr viel besser gegen Maleware und Viren absichern, als ein Smart Phone und rein von der Nutzerfreundlichkeit her finde ich eine Website auch wesentlich angenehmer, als eine Smart-Phone-App.

Zum generellen Ablauf: Das erste Referendum ist inhaltlich zwar nicht vollkommen uninteressant, aber doch eher eine kleine Entscheidungsebene. Es soll hierbei wohl eher um einen ersten Test des Systems gehen, um zu zeigen, dass die Idee von Swissborg in der Praxis funktioniert und umgesetzt werden kann.

Meiner Meinung nach hat das erste Referendum sehr gut funktioniert. Ich habe das Interface für die Abstimmung benutzt und alles ist reibungslos abgelaufen. Mein Reward war innerhalb von wenigen Minuten auf meiner Wallet. Auch die Nutzerfreundlichkeit des Vorgangs stufe ich als hoch ein. Alles in allem hat Swissborg mit dem Referendum also in einen (kleinen) Praxisnachweis gezeigt, dass sie liefern können und ihre Idee in der Praxis einfach und innovativ funktioniert.

Das Whitepaper zum ersten Swissborg Referendum findet ihr hier.

Ein detailliertes Review zum Swissborg Projekt findet ihr hier.

Tags: , , , , , , ,
Der Autor dieses Blogs.

0 Comments

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: