Montag, Oktober 21, 2019

Kurz und knapp – Was ist Pantos?

 

Pantos ist ein österreichisches Forschungsprojekt, dass den Proof of Concept eines Tokens realisieren will, der auf mehreren Blockchains laufen soll. Das Team ist ein Zusammenschluss der Leute hinter der Kryptowährungsplattform Bitpanda und Wissenschaftlern der TU Wien, der österreichischen Akademie der Wissenschaften und dem Research Institute for Future Cryptoeconomics aus Wien.

 

Pantos soll eine Plattform werden, die als Multi-Blockchain-Token-System funktioniert. Die Plattform soll ermöglichen, Tokens von einer Blockchain auf die andere zu übertragen, mit Hilfe der sogenannten Token Atomic Swap Technology und somit einen nahtlosen cross-chain-token-transfer ermöglichen, bei dem keinerlei Kosten anfallen, bis auf die Transaktionsgebühren der einzelnen Blockchains.

 

Das Forschungsprojekt will beweisen, dass so ein System möglich ist, indem sie einen eigenen Token konzipieren, den PAN-Token, der eben diese technische Möglichkeit hat, auf mehreren Blockchains einsetzbar zu sein.

 

Mit zunehmender Verbreitung und Nutzung des Tokens will Pantos einen sogenannten Blockchain Domination Index erstellen. Das ist ein Messwert, der die Nutzung und Verbreitung verschiedener Blockchains, auf dem der PAN-Token benutzt wird, analysiert und so wertvolle Daten zu Kryptowährungen und tokenbasierten Projekten auf der jeweiligen Blockchain in Echtzeit liefern kann.

 

Das Team bietet auf dem eigenen Youtube-Kanal ein kurzes Erklärvideo zum Projekt:

 

Das sagt das Team über sein Projekt:

„Pantos ist die Antwort auf die zunehmende Marktzersplitterung digitaler Währungen. Es ist ein Open-Source-, Open-Innovation-Forschungsprojekt, das alle wichtigen Blockchain-Plattformen näher zusammen bringen und neue Standards für Cross-Chain Token Transfere setzen wird.“

 

Zahlen und Fakten zu Pantos:

 

Sitz: Österreich

 

Validierung: Nichtkommerzielles Forschungsprojekt

 

Token: PAN

Läuft auf mehreren Blockchains

 

Tokenfähigkeit:

  • Der Token kann auf mehrere Blockchains übertragen werden.
  • Der Token liefert Daten für den Blockchain Domination Index und damit Daten über Nutzung und Verbreitung verschiedener Blockchains und auf ihnen laufenden Projekten.
  • Der Token bietet die Möglichkeit des Arbitrage-Tradings und hat damit laut Entwicklern das Potential, den Markt zu regulieren und weniger volatil zu machen.

 

Maximale Anzahl: 1 Milliarde (wird komplett erzeugt)

 

Verteilung:

Quelle: Pantos Visionpaper

Quelle: Pantos Visionpaper

ICO Preis: Nicht festgelegt – Maximale Obergrenze des ICOs ist ein Wert von 1500 BTC. Nach Beendigung des ICOs werden die Tokens anhand der erzielten Einnahmen prozentual unter allen Investoren aufgeteilt.

Es wird einen Airdrop von einem Prozent (10 Millionen Tokens) unter allen Teilnehmenden geben. Man muss sich jedoch auf der Bitpanda-Website explizit für die Teilnahme des Airdrops anmelden und die Teilnahmebedingungen akzeptieren.

 

Gelistet:  Bisher wurden noch keine Exchange-Listungen bekannt gegeben

Pantos im Detail

 

Das Team hinter Pantos sieht ein Problem darin, dass die vielen verschiedenen Blockchain-Systeme, die sich in den letzen Jahren gebildet haben, nur wenig Interaktions- und Kommunikationsmöglichkeiten haben. Der Austausch von technologischen Verbesserungen, oder auch allgemeinen Daten ist aufgrund der Separiertheit der jeweiligen Systeme kaum gegeben.

 

Das Pantos Forschungsprojekt will eine Technologie entwickeln, mit der es möglich ist, Tokens von einer Blockchain auf die andere zu transferieren, die sogenannte Token Atomic Swap Technology (kurz: TAST). Dadurch würde man eine echte Verbindung der jeweiligen Blockchains erzeugen, die dem ganzen Krypto-Ökosystem enorme Vorteile bringen könnte.

 

Firmen und Projekte wären nicht mehr auf eine einzige Blockchain angewiesen, auf der sie ihre Tokens entwickeln und laufen lassen, sondern könnten die Blockchain bei Bedarf einfach wechseln. So würde der Wert der einzelnen Projekte geschützt sein, da sie bei Bedarf umgezogen werden könnten, beispielsweise wenn der Ether-Preis der Ethereum-Blockchain zu hoch werden würde, oder die Transaktionszeiten zu hoch werden würden, könnte ein auf dieser Blockchain laufendes Projekt mit seinen Tokens einfach auf eine andere, besser geeignete Blockchain transferiert werden.

 

Das wäre ein großer Unterschied zu den bisherigen Ansätzen des Atomic Swaps, da hier nicht ein bloßer Coin-Umtausch stattfinden würde, sondern eine tatsächliche Transferierung eines Tokens von einer Blockchain auf die andere.

 

Hier eine Veranschaulichung des Unterschieds:

Das Forschungsteam will die Machbarkeit eines solchen Cross-Chain-Transfers beweisen und plant einen Proof of Concept mit Hilfe ihres eigenen Tokens, dem PAN-Token.

 

PAN Token

 

Der PAN-Token soll fähig sein, auf verschiedenen Blockchains gleichzeitig zu laufen und soll einfach zwischen den im Projekt integrierten Blockchains hin und her transferiert werden können.

 

Die ersten angekündigten Blockchains, auf denen der PAN-Token funktionieren soll, sind: Bitcoin, Ethereum, Waves, Komodo, Lisk

 

Durch die Beschaffenheit des PAN-Tokens soll es den Nutzern ermöglicht werden, Echtzeit-Arbitrage-Handel ausführen zu können. Das heißt, dass sie mithilfe des Tokens Preisunterschiede bei verschiedenen Kryptowährungspaaren, die auf verschiedenen Exchanges vorkommen können, ausnutzen können.

 

Ausnutzen kann man die Unterschiede insofern, da der PAN-Token auf 1:1 Basis zwischen den Blockchains tauschbar ist. Dadurch kann man eventuelle Schwankungen des Preises zwischen verschiedenen Coin-Paaren ausnutzen.

Quelle: Pantos Vision Paper

Quelle: Pantos Vision Paper

 

Durch diese Eigenschaft soll der PAN-Token auch als regulierender Einfluss auf den Markt dienen und durch den Arbitrage-Handel Preisunterschiede zwischen verschiedenen Währungspaaren schnell wieder schließen. Das könnte laut  Pantos-Visionpaper einen stabilisierenden Einfluss auf das gesamte Krypto-Ökosystem haben und die Volatilität verringern.

 

Blockchain Domination Index

 

Eine Verbreitung des PAN-Tokens auf mehreren Blockchains soll einen neuen Messwert ermöglichen, den sogenannten Blockchain Domination Index. Die Bewegungen des Tokens auf den verschiedenen Blockchains sollen als Analyse dafür dienen, wie relevant die jeweilige Blockchain und die auf ihr umgesetzten Token-Projekte sind.

 

Der Index soll die Echtzeit-Tokenbenutzung und Verbreitung auf den Blockchains zeigen und liefert damit Messwerte, die für die Analyse von verschiedenen Projekten genutzt werden können. Der Fluss des PAN-Tokens innerhalb und zwischen den Blockchains kann ein Indikator für die Relevanz und öffentliche Einschätzung der jeweiligen Projekte sein.

 

Dadurch kann der Blockchain Domination Index dazu genutzt werden, das gesamte Blockchain Ökosystem zu analysieren und alle enthaltenen Währungen und Projekte zu bewerten.

 

Pantos will nicht nur den Transfer von Tokens auf andere Blockchains möglich machen, sondern auch den Prozess von normalen Atomic Swaps vereinfachen, da diese laut Meinung des Teams zur Zeit wenn überhaupt nur sehr umständlich auszuführen sind. Es soll ein einfacher und automatisierter Prozess entwickelt werden.

 

All das soll auf der Pantos-Plattform möglich sein. Sowohl die Benutzung und Transferierung des PAN-Tokens, als auch automatisierte Atomic Swaps.

 

Roadmap

 

  • Phase 1
    • Die Plattform wird als vorläufige, zentralisierte Version direkt in die Bitpanda Exchange eingebaut. Dadurch soll direkt nach Beendigung des ICOs der Proof of Concept gegeben sein und gezeigt werden können, dass der PAN-Token auf mehreren Blockchains laufen kann.
  • Phase 2
    • Automatisiertes Handeln mit dem PAN-Token soll auf der Bitpanda Plattform ermöglicht werden und Nutzer sollen ihre eigenen automatisierten Handelsparameter erstellen können.
  • Phase 3
    • Pantos soll dezentralisiert werden und als Open-Source-Standard für Cross-Chain-Token-Transfers benutzt werden können. Alle technischen Spezifikationen für das System werden frei veröffentlicht.

 

Hinweise zum ICO

 

  • Das ICO beginnt am 21.3.2018
  • Es werden 400 Millionen PAN-Tokens zum Kauf angeboten.
  • Es soll ein Maximaler Betrag im Wert von 1500 BTC eingesammelt werden.
  • Das ICO wird 4 Wochen dauern, oder bis der maximale Wert eingesammelt ist.
  • Es wird einen Airdrop von 10 Millionen Tokens geben, jeder der sich anmeldet, bekommt einen prozentualen Anteil des Airdrops.
  • Die Airdrop-Anmeldephase wird auf jeden Fall 4 Wochen dauern, auch wenn das ICO früher vollendet sein sollte.
  • In einem sehr kurzen Zeitraum nach dem ICO soll der PAN-Token ausgeschüttet und verwendet werden können.

 

Was bietet Pantos für Möglichkeiten?

 

Der Ansatz des Forschunsprojektes greift einen sehr wichtigen Punkt innerhalb des Ökosystems der Kryptowährungen auf. Eine Verbindung zwischen den verschiedenen Blockchains zu schaffen, ist auf mehereren Ebenen wertvoll und kann in Zukunft große Vorteile für das gesamte Ökosystem bringen, vor allem da einzelne Projekte und Firmen unabhängiger von der jeweiligen Blockchain-Technologie werden können, wenn sie ihre Tokens frei übertragen können.

 

Pantos ist ein nichtkommerzielles Forschungsprojekt, daher ist ein Investment vor allem eine Sache für den guten Zweck und eine Teilnahme an der generellen Entwicklung der Blockchain-Technologie, die allen etwas bringt, die Möglichkeit des Arbitrage-Handelns mit dem PAN-Token bietet den potentiellen Investoren aber auch einen unmittelbaren Mehrwert.

 

Was sind die Risiken?

 

Das Risiko ist, dass die angestrebte Technologie nicht funktioniert. Dadurch hätte der Token keinen Wert mehr für den jeweiligen Besitzer.

 

Im schlimmsten Fall könnte die Implementierung des Tokens in verschiedene Blockchains und der Transfer zwischen ihnen sogar technische Schäden verursachen und das hätte negative Auswirkungen auf das gesamte System. Dazu kann man aber bisher keine Einschätzung geben, da das Team die technischen Details erst nach dem ICO in Form mehrerer Paper veröffentlichen will. Im Visionpaper steht auf jeden Fall noch nichts genaues über den tatsächlichen Vorgang des Token-Transfers.

 

Meine Meinung:

 

Der Ansatz des Projektes ist sehr interessant und eine Realisierung der Möglichkeit, Tokens tatsächlich von einer Blockchain auf die andere zu transferieren, wäre in meinen Augen ein sehr großer Meilenstein für das gesamte Blockchain-Technologiefeld, da es einen gigantischen Mehrwert bringen würde und sowohl den End-Nutzern, als auch den Firmen und Projekten mehr Sicherheit geben würde, da man sein Projekt zur Not einfach auf eine andere Blockchain übertragen könnte.

 

Eine Vereinfachung und Standartisierung von Cross-Chain-Austausch von Kryptowährungen ist ebenfalls sinnvoll, an dieser Möglichkeit arbeiten allerdings schon einige andere Firmen. Zum Beispiel TenX mit dem COMIT-Protokoll, oder Komodo, Block Colider und weitere. An einem tatsächlichen Blockchain-Transfer von Tokens arbeitet aber meines Wissens bisher niemand sonst.

 

Es wird also sehr spannend zu sehen, ob die Technik auch wirklich funktioniert. Die Möglichkeit des Arbitrage-Handelns und der mögliche Effekt des PAN-Tokens, den Markt zu regulieren und die Volatilität zu verringern, klingt spannend und sinnvoll, wie das in der Realität funktionieren soll kann ich persönlich mir aber noch nicht so ganz vorstellen. Man wird also abwarten müssen, wie sich der Token durch tatsächliche Nutzung auf den Markt auswirkt. Ich werde einen kleinen Betrag investieren, um das Projekt zu unterstützen und um den PAN-Token auszuprobieren.

 

Alle Infos, wie zum Beispiel das VisionPaper oder Referenzen der einzelnen Team-Mitlgieder findet ihr auf der Seite des Projektes: https://pantos.io/de

 

Anmerkung:

 

Die Informationen, die in diesem Beitrag stehen, sind anhand meiner Recherche und meines Verständnisses der Firmenidee entstanden. Ich kann nicht hundertprozentig versichern, dass ich das Firmenkonzept im kleinsten Detail verstanden habe und kann daher auch nicht versichern, dass die von mir gemachten Erklärungen komplett richtig sind. Ich kann jedoch versichern, dass ich meine Recherche nach bestem Wissen und Gewissen betrieben habe und mir sehr viele verschiedene, auch möglichst negative, Meinungen zu diesem Projekt angesehen habe, um eine differenzierte Meinung über das Projekt zu erhalten. Ich gebe generell keine Investmentempfehlung. Solltet ihr in Erwägung ziehen, in dieses Projekt zu investieren, nehmt diesen Artikel gerne als Anhaltspunkt, um euch eine Meinung zu bilden, schaut euch jedoch auch genau die Firma an, lest das Whitepaper und holt euch so viele verschiedene Meinungen wie möglich ein, auch bei anderen Medien. lest euch gerne auch noch einmal meine generellen Investment-Regeln durch.

Tags: , , , , , , ,
Der Autor dieses Blogs.

0 Comments

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: